Unsere Beratungsleistungen

Im Rahmen einer Mitgliedschaft leisten wir ganzjährig für Arbeitnehmer (auch Ausländer) kompetente Hilfe in Steuersachen entsprechend der gesetzlich vorgeschriebenen und ab 01.07.2000 erweiterten Beratungsbefugnis nach § 4 Nr.11 StBerG wenn Sie u.a. keine Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbständiger Arbeit erzielen oder umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführen.

Wir beraten Sie im o.g. Sinne gern

  • Zu allen Fragen der Lohn- und Einkommensteuer sowie bei Sachverhalten des Familienleistungsausgleiches (Kindergeld bzw. allen kindbezogenen steuerlichen Leistungen);
  • über Gestaltungsmöglichkeiten zur Senkung Ihrer Steuerlast

Wir

  • Erstellen Ihre Einkommensteuererklärung und
  • berechnen Ihren evtl. Erstattungsanspruch

Unsere Hilfe erstreckt sich uneingeschränkt auf Einkünfte aus

  • nichtselbständiger Arbeit, Versorgungsbezüge und
  • sonstigen Einkünften aus wiederkehrenden Bezügen wie z.B. Renten aller Art sowie Unterhaltsleistungen an geschiedene oder dauernd getrennt lebende Ehegatten (§ 22 Nr. 1 oder 1a EStG)

Darüber hinaus beraten wir Sie auch bei Einnahmen aus anderen Einkunftsarten, wenn daraus im Jahr insgesamt die Summe dieser Einnahmen die maximale Höhe von 13.000 € / 26.000 € (Einzel-/Zusammenveranlagung) nicht überschreitet, z.B. Einkünfte aus:

  • Vermietung/Verpachtung von Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäusern oder Pachtland,
  • Kapitalvermögen (Einnahmen aus Zinsen, Dividenden u.a.),
  • privaten Veräußerungsgeschäften nach § 23 EStG (Aktien- oder Immobilienverkäufe innerhalb der Spekulationsfrist) u.a.

Wir beantragen für Sie im o.g. Sinne

  • Steuervorteile bei selbstgenutztem Wohneigentum (z.B. Handwerkerleistungen, haushaltnahe Dienstleistungen etc.),
  • Freistellung oder Anrechnung von Körperschaftssteuer und Kapitalertragsteuer,
  • Freibeträge und Lohnsteuerermäßigungen zur Eintragung im ELSTAM-System,
  • Staatliche Altersvorsorgeförderung.

Weiterhin

  • Erledigen wir für Sie die Abgabe Ihrer Steuerklärung beim Finanzamt
  • Prüfen Ihren vom Finanzamt erstellten Steuerbescheid auf Richtigkeit
  • Legen Rechtsbehelfe gegen fehlerhafte Steuerbescheide ein und
  • vertreten Sie ggf. beim Finanzgericht um Ihr Recht mit Hilfe einer Klage durchzusetzen.
  • Wir Übernehmen allen Schriftverkehr mit dem Finanzamt

Durch eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung des Vereines sind Sie gegen evtl. Beratungsfehler des Beratungsstellenleiters abgesichert. Wir hoffen jedoch, daß Sie diese Versicherung durch die gute und kompetente Beratung unserer Beratungsstellenleiter nie in Anspruch nehmen müssen.

Wichtige Fristen und Termine

31. Mai

Termin zur Abgabe Ihrer Einkommensteuererklärung beim Finanzamt, sofern Sie nicht steuerlich vertreten werden z.B. durch den Lohnsteuerhilfeverein

30. November (des lfd. Jahres)

letzter Termin für Eintragung von Freibeträgen bzw. zum Wechsel der Steuerklassenwahl beim Finanzamt

31. Dezember (des 4. Folgejahres)

letzte Frist zur Einreichung des freiwilligen Antrages auf Einkommensteuerveranlagung